Menschen gehen in der südafrikanischen Region Gauteng auf die Straße, um gegen die Inhaftierung des früheren Präsidenten Jacob Zuma zu protestieren  (dpa /  Anadolu Agency / Ihsaan Haffejee )Es begann mit Protesten gegen die Inhaftierung von Ex-Präsident Zuma und führte am Ende zu Krawallen, Plünderungen und zu Zerstörung. Erst Tage nach den Randalen in zwei Provinzen Südafrikas wird das Ausmaß der Schäden sichtbar. Und vieles deutet daraufhin, dass die Gewalt geplant war.

Von Leonie March
www.deutschlandfunk.de, Hintergrund
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Podden och tillhörande omslagsbild på den här sidan tillhör Deutschlandfunk. Innehållet i podden är skapat av Deutschlandfunk och inte av, eller tillsammans med, Poddtoppen.