Auf keiner Formel 1-Rennstrecke begegnen einander Motorsporthistorie und -gegenwart so wuchtig wie im Autodromo von Monza. Vor genau 60 Jahren verunglückte hier, in der Nähe von Mailand, Wolfgang Graf Berghe von Trips tödlich – kurz bevor er der erste deutsche Formel 1-Weltmeister werden konnte. PITWALK und auch diese Folge des PITCAST gedenken in diesen Tagen des größten Ritters unter den Rennfahrern – mit einer Titelgeschichte von Achim Schlang in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift PITWALK https://www.pitwalk.de/pitwalk/ausgabe-62 oder https://shop.pitwalk.de/magazin/100/ausgabe-62?c=6, aber auch in einem Blog https://www.pitwalk.de/pitblog/ohne-ihn-hatt-s-schumi-nie-gegeben und in einer großen Fotogalerie mit Fotos von der gräflichen Hausburg bis zur Familiengruft https://www.pitwalk.de/pitlive/bilder-des-tages/des-grafen-todestag.

In diesem Podcast der Zeitschrift PITWALK besprechen Formel 1-Reporterin Inga Stracke und Chefredakteur Norbert Ockenga den Einfluss des Grafen Wolfgang Berghe von Trips auf den deutschen Motorsport. Dazu wird der Transferschach der letzten Woche beleuchtet, schließlich hat Mercedes Valtteri Bottas zu Sauber-Alfa abgeschoben und gleichzeitig im Machtpoker um die B-Teams einen herben Dämpfer erlitten, weil Williams sich für Red Bull-Schützling Alex Albon statt für Bottas als Nachfolger von George Russell entschieden hat.

Ferner gehen Stracke und Ockenga der Frage nach, ob Red Bull wirklich noch Schadensbegrenzung betreiben muss, wie Teamchef Christian Horner tiefstapelt – oder ob Honda nicht längst auch für die besondere Charakteristik von Monza gut genug ist.

Und die beiden untersuchen, was an den Dauergerüchten dran ist, dass Ferrari künftig nicht nur Le Mans beschickt – sondern auch in die IndyCar-Serie einsteigen wird.

Podden och tillhörande omslagsbild på den här sidan tillhör Pitwalk media GmbH - Norbert Ockenga. Innehållet i podden är skapat av Pitwalk media GmbH - Norbert Ockenga och inte av, eller tillsammans med, Poddtoppen.