Vom 1. FFC Turbine Potsdam über Bayer 04 zum VfL Wolfsburg und wieder unters Bayer-Kreuz zurück: Isabel Kerschowski kann auf eine bewegte, aber in erster Linie erfolgreiche Karriere zurückblicken. Die Nr. 13 der Werkself-Frauen, die als Profifußballerin nahezu jeden möglichen Titel gewonnen hat, spricht in Folge 33 des „Werks11 Podcasts“ mit Moderator Cedric Pick über ihren bisherigen Werdegang und die ehrgeizigen Ambitionen der Bayer 04-Frauen.

Siebenmalige Deutsche Meisterin, fünfmal den DFB-Pokal errungen, Champions-League-Siegerin 2010 mit den „Turbinen“ und Goldmedaillen-Gewinnerin bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro: Isabel „Isi“ Kerschowski kann durchaus stolz sein auf ihren persönlichen, prall gefüllten Trophäenschrank. Eine ganz besondere Auszeichnung erhielt die 21-fache Nationalspielerin 2016 schließlich sogar von einem der obersten Politiker der Bundesrepublik: Der damalige Bundespräsident Joachim Gauck verlieh der 33-Jährigen in Form des Silbernen Lorbeerblatts Deutschlands höchste sportliche Auszeichnung.

Aktuell hält Kerschowski, die in ihren bislang 242 Partien in der Frauen-Bundesliga 34 Tore erzielte, als Dauerbrennerin die Hintermannschaft der Feifel-Elf zusammen. Die gebürtige Berlinerin stand in dieser Spielzeit in jedem der 18 Bundesligaspiele auf dem Rasen. In den vergangenen Jahren spielten die #B04Frauen im Fußball-Oberhaus meist gegen den Abstieg, 2017/18 sogar eine Saison in der Zweitklassigkeit. Doch in den vergangenen Monaten entwickelte sich die Mannschaft von der Dhünn stetig weiter – und ist mittlerweile in der Spitzengruppe der FFBL angekommen. Vier Spieltage vor Schluss steht Bayer 04 auf Rang fünf der Tabelle. Diese Top-Platzierung hat für Kerschowski vor allem psychologische Gründe: „Die Mentalität der Spielerinnen ist in dieser Saison eine ganz andere. Ich beispielsweise habe mich nicht einmal mit dem Abstieg beschäftigt. Der Zusammenhalt und der Ehrgeiz des Teams überwiegen.“

Und dass eine Profisportlerin mit einer derartig umfangreichen Titelsammlung auch weiterhin ambitionierte Ziele verfolgt, dürfte wohl nur die Wenigsten verwundern. „Langfristig ist es auch das Ziel von Bayer 04, in der Champions League zu spielen“, gibt sich Kerschowski im „Werks11 Podcast“ selbstbewusst. Die Rechtsverteidigerin spricht mit Moderator Cedric Pick aber nicht nur über ihren Alltag als Profifußballerin, sondern auch über die Schwierigkeiten einer Fernbeziehung in Corona-Zeiten, Unterschiede zwischen Männer- und Frauenfußball sowie ihre Leidenschaft für das Kochen und Tattoos.

Es warten wieder mal eine spannende und sehr kurzweilige Folge auf euch. Hört rein!

Podden och tillhörande omslagsbild på den här sidan tillhör Bayer 04 Leverkusen. Innehållet i podden är skapat av Bayer 04 Leverkusen och inte av, eller tillsammans med, Poddtoppen.